Aktuelles

Wieder einmal sind Ideen für Projekte gefragt, mit denen der ländliche Raum wirksam weiterentwickelt werden kann.

Die Mitglieder der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) der LEADER- Region „Flusslandschaft Peenetal“ rufen Gemeinden, Privatpersonen, Vereine, öffentliche Träger und Unternehmen auf, innovative Projekte zu entwickeln, die mit europäischen Fördermitteln in die Tat umgesetzt werden können.

Die Lokale Aktionsgruppe, bestehend aus 32 ehrenamtlich aktiven Bürgerinnen und Bürgern aus der Region, bewertet die eingereichten Projektideen nach vorgegebenen Kriterien und schlägt diese zur Förderung vor.

Das Fördergebiet umfasst die Gemeinden der Ämter Peenetal/Loitz, Jarmen/Tutow, Züssow, Anklam Land sowie die Stadt Anklam.

Leider stehen keine Landesmittel für die Ko-Finanzierung mehr zur Verfügung, d.h. private Antragsteller müssten sich diese von ihrer Gemeinde absichern lassen.

Projektideen können bis 14. August 2020 beim LEADER-Regionalmanagement „Flusslandschaft Peenetal“ eingereicht werden. Zuständig ist der Regionalmanager Herr Thomas Sigusch im Amt für Wasserwirtschaft und Kreisentwicklung in 17389 Anklam, Mühlenstraße 18e (E-Mail: Thomas.Sigusch@kreis-vg.de )

Das Antragsformular für Ihre Projektidee finden Sie  hier.

Bitte kontaktieren Sie uns frühzeitig!

Foto Matthias Dieckhoff

Der Ort an der Peene könnte bald ein Ausflugsziel mehr haben. Jetzt ist dort der Zuwendungsbescheid für eine „Erlebnisschmiede am Fluss“ eingegangen.

Beitrag (Text und Foto) von Matthias Dieckhoff, Nordkurier.de

www.nordkurier.de/anklam/in-stolpe-an-der-peene-entsteht-eine-neue-attraktion-2639183804.html%3famp

 

Wettbewerb
„Gebaute Orte für Demokratie und Teilhabe“

www.orte-demokratie.de

Gebaute Orte für Demokratie und Teilhabe, das sind:

  • Orte, an denen die Grundwerte einer offenen und freien Gesellschaft erlebbar werden
  • Orte, an denen Menschen aller Schichten, Altersgruppen und Herkünfte zusammenkommen und lebendige Demokratie mitgestalten
  • Orte, die Teilhabe und Dialog über eine am Gemeinwohl orientierte Zukunft unserer Gesellschaft fördern
  • Orte, die die Geschichte unserer Demokratie vermitteln und durch die Gestaltung von Erinnerungskultur demokratische Werte stärken
  • Orte, die für unsere Demokratie von Bedeutung sind und durch aktiven Einsatz erhalten und gestaltet werden

 

 

Hier finden Sie die aktuellen Formulare, Merkblätter, Hinweise und Dokumente zum Erstellen

der Förderanträge an das StALU VP:

https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/lm/Service/Foerderungen/340/form–leader/

download der Förderrichtlinie

Formulare, die zuerst ausgefüllt werden sollten:

 

 

In Anwesenheit der Loitzer Bürgermeisterin Frau Christin Witt (links) hat Frau Dr. med. Rebekka Preuß (Mitte) am 11. März 2020 den Förderantrag für ihr Projekt „Barrierefreie digitale Familienmedizin“ an den Regionalmanager der LEADER LAG „Flusslandschaft Peenetal“ Herrn Thomas Sigusch übergeben. Frau Dr. Preuß ist eine Gewinnerin des LEADER-Landeswettbewerbs 2019 ,,Best-Practice-Beispiele zur Ergänzung und Sicherstellung der ambulanten haus- und kinderärztlichen Versorgung im ländlichen Raum"

Best-Practice-Beispiel: Barrierefreie digitale Familienmedizin

Mit diesem Projekt möchte Frau Dr. med. Rebekka Preuß allen Generationen einen barrierefreien Zugang zu medizinischer Versorgung ermöglichen und als ,,Familienärztin" einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der haus- und kinderärztlichen Grundversorgung im ländlichen Raum leisten.

Neben gesonderten Sprechstundenzeiten für Berufstätige sollen zusätzliche Sprechstunden für Kinder angeboten werden. Zudem soll die Möglichkeit zur Durchführung ergänzender Therapie-, Gesundheits- und Beratungsangebote vor Ort geschaffen werden, um eine ganzheitliche Grundversorgung zu ermöglichen (z.B. Ergo- und Logopädie, Gesundheitskurse, Erziehungs-/Familienberatung).

Durch Anstellung von nichtärztlichen Praxisassistenten (NäPa, VERAH, Physician Assistants) kann eine mobile Versorgung von Pflegeheimen und benachbarten

Gemeinden erfolgen. Darüber hinaus soll die Vernetzung mit den regionalen Krankenhäusern optimiert und ein barrierefreies Einweisungs- und Entlassmanagement etabliert werden.

Die Einrichtung wird sich als Lehrarztpraxis an der Aus- und Weiterbildung von zukünftigen Hausärzten in Kooperation mit der Universitätsmedizin Greifswald beteiligen.

Die Digitalisierung ermöglicht eine qualitativ hochwertige ärztliche Versorgung auch über Gemeindegrenzen hinweg. Sprechstunden lassen sich effizienter organisieren, Hausbesuche durch nichtärztliche Assistenzberufe planen, durchführen und telemedizinisch kontrollieren.

Der Bau selbst soll barrierefrei, generationengerecht, möglichst wirtschaftlich, ressourcenschonend und nachhaltig erfolgen.

Aufgrund der breiten Aus- und Weiterbildung von Frau Dr. med. Rebekka Preuß zur Fachärztin für Allgemeinmedizin (Abschluss 07/2021), kann sie auf ein Netzwerk verschiedener regionaler und überregionaler Akteure des Gesundheitswesenszurückgreifen, um die geplante intrasektorale und interdisziplinäre Zusammenarbeitzu realisieren und eine hochwertige Versorgungsqualität zu bieten.

Als Leiterin eines Mentoring Programmes für Studierende mit Facharztinteresse Allgemeinmedizin (EinBlick Allgemeinmedizin), Referentin für Prävention und Gesundheitsförderung, Mitarbeiterin des Kompetenzzentrums Weiterbildung Mecklenburg-Vorpommern (KWMV) und als Sprecherin der Ärzte in Weiterbildung Mecklenburg Vorpommern ist für Frau Dr. med. Rebekka Preuß nicht zuletzt die Nachwuchsförderung ein großes Anliegen.

 

                

In Auswertung des LEADER-Wettbewerbs Best-Practice-Beispiele zur Ergänzung und Sicherstellung der ambulanten haus- und kinderärztlichen Versorgung im ländlichen Raum hat heute das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern die Ergebnisse bekannt gegeben und dazu eine Pressemitteilung veröffentlicht:

https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/lm/Aktuell/?id=156751&processor=processor.sa.pressemitteilung

Ein Projekt aus unserer Region gehört zu den elf ausgewählten Vorhaben, deren Gesamtinvestitionssumme

rund 14,5 Millionen Euro beträgt.

Bei dem Projekt handelt es sich um einen Neubau einer barrierefreien digitalenfamilienmedizinischen Einrichtung in Loitz.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Unter diesem Motto findet vom 05. bis 08. September 2019 die Veranstaltung „LEADER offen“ statt.

Bürgerinnen und Bürger aus der Region der LEADER LAG „Flusslandschaft Peenetal“ können sich über erfolgreich geförderte Projekte vor Ort durch die Projektträger informieren lassen.

Informationen aus erster Hand sozusagen!

Nutzen Sie diese Gelegenheit!

Eine Liste der an dieser Veranstaltung teilnehmenden Projektträger finden Sie hier:

download: Liste der Projektträger

download: Programm Netzwerktag 05.09.2019 in Stolpe an der Peene

Best-Practice-Beispiele zur Ergänzung und Sicherstellung der ambulanten haus- und kinderärztlichen Versorgung im ländlichen Raum

Mecklenburg-Vorpommern steht durch den demografischen Wandel und seine Folgen vor großen Herausforderungen in der gesundheitlichen und pflegerischen Versorgung seiner Bevölkerung insbesondere in den ländlichen Räumen.

Die Lokalen Aktionsgruppen (LAG) Mecklenburg-Vorpommerns haben sich gemeinsam mit dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern und dem Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern entschlossen, einen Landeswettbewerb „Best-Practice-Beispiele zur Ergänzung und Sicherstellung der ambulanten haus- und kinderärztlichen Versorgung im ländlichen Raum" durchzuführen.

Was ist Ziel des Wettbewerbs?

Ziel ist es, Vorhaben zu unterstützen, die die Versorgung der ländlichen Bevölkerung insbesondere mit Haus- und Kinderärzten verbessern. Dabei sollen die räumlichen Voraussetzungen geschaffen werden, dass Ärztinnen und Ärzte sich im ländlichen Raum niederlassen bzw. dort ihrer Arbeit nachgehen. Unterstützt werden kann die Errichtung von Praxen für niedergelassene Ärzte, aber auch der Aufbau von Gesundheitshäusern, Gemeindepraxen oder medizinischen Versorgungszentren. Wünschenswert ist die Ergänzung der medizinischen Praxen durch das Angebot von Leistungen anderer Heilberufe, wie z. B. Physiotherapeuten und Apothekern.

Aufruf zum LEADER-Wettbewerb

Teilnahmeantrag zum LEADER-Wettbewerb

Kofinanzierungserklärung zum LEADER-Wettbewerb

Links:

https://www.regierung-mv.de/Aktuell/?id=152463&processor=processor.sa.pressemitteilung

https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/lm/Laendliche-Raeume/Leader/Leader-Wettbewerb/

 

Auf seiner Rundreise durch Vorpommern macht Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Donnerstag als erstes in Ducherow im Landkreis Vorpommern-Greifswald Station. Er will sich ein eigenes Bild machen von den Zukunftsperspektiven der Menschen in der Region. In Ducherow begrüßt ihn am Donnerstagvormittag Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD). (Quelle: NDR)

NDR-Video

Beitrag: Bundespräsident Steinmeier besucht Vorpommern

Zum Start in die Badesaison 2019 erfolgte am 01. Juni 2019 die offizielle Einweihung und Inbetriebnahme des neuen, von LEADER geförderten Sanitärhauses am Kiessee Zarrenthin.

      

Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig, besuchte am 18.05.2019 anläßlich der Einweihung des LEADER-Projektes "Das Bienenhaus" die Gemeinde Stolpe an der Peene. Der Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann begleitete Frau Schwesig. Beide wurden herzlich von Bürgermeister Marcel Falk begrüßt.

Das Projekt wurde durch LEADER und den Vorpommernfond gefördert.

Am 18.05.2019 wurde das LEADER-Projekt Dorfgeschichte(n) - "Ein Dorf erzählt" in Stolpe an der Peene feierlich eingeweiht.

Die Beratung findet statt:

am   Dienstag, den 07.05.2019, 18:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr

im   Landkreis Vorpommern-Greifswald, Raum 101 (Großer Saal), Demminer Straße 71-74, 17389 Anklam.

 

Am 4. April 2019 findet von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr im Bürgerhaus Güstrow, Sonnenplatz 1, die LEADER-Landeskonferenz statt.
Anmeldung über http://www.leader-guestrow.de

download: Programm

Die Beratung findet

am Dienstag, den 05.02.2019, 18:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr

im Theater-Café in der Leipziger Allee 43, 17389 Anklam

 

 

Die LEADER Aktionsgruppe »Flusslandschaft Peenetal« ruft spätestens zum 14.06.2019 auf.

findet voraussichtlich Anfang Februar 2019 statt.